Kurzinformation aus dem Ressort Tiefbau und Werke

 
Engelbergstrasse Wolfhausen Strassenverbreiterung
Die Engelbergstrasse ist teilweise sehr schmal und soll auf 4.60 Meter verbreitert werden. Die Tiefbaukommission hat für die Strassenverbreiterung, die Sanierung einer Senkung und von Schlaglöchern sowie der Randverstärkung als Vorbereitung für die Oberflächen­behandlung einen Kredit von Fr. 85‘000.00 inkl. MwSt. bewilligt und die Arbeiten an die Rico Ponato AG vergeben.
 
Lärmsanierung Gemeindestrassen Bubikon, Bauabrechnung mit Fr. 14‘209.95 inkl. MwSt.
Erweiterung Tempo-30-Zone Oberwolfhauserstrasse, Bauabrechnung mit Fr. 33‘470.20 inkl. MwSt. und Minderkosten von Fr.15‘529.80
Die Gemeinden sind aufgrund der eidgenössischen Lärmschutzverordnung (LSV) verpflichtet, die Aussenlärmbelastungen ortsfester Anlagen (Strassen) zu ermitteln, wenn Grund zur Annahme besteht, dass die massgebenden Immissionsgrenzwerte überschritten werden. Dabei ist die Zu- oder Abnahme der Lärmimmission, die zu erwarten ist, zu berücksichtigen. Die Vorabklärung hat ergeben, dass die Oberwolfhauserstrasse eindeutig Grenzwertüberschreitungen aufweist. Darauf hin wurde die Grolimund + Partner AG mit der Ausarbeitung des Lärmsanierungsprojektes beauftragt. Das Lärmsanierungsprojekt kann mit Kosten von total Fr. 14‘209.95 inkl. MwSt. abgerechnet werden.
Es wurde zudem beschlossen, dass zur Lärmsanierung an der Oberwolfhauserstrasse die umliegende Tempo-30-Zone auf die Oberwolfhauserstrasse ausgeweitet werden soll. Das entsprechende Projekt wurde durch die Suter, von Känel, Wild AG ausgearbeitet und Ende November 2016 durch den Unterhaltsdienst Bubikon umgesetzt. Momentan laufen Geschwindigkeitsmessungen zur Überprüfung der Massnahmen. Die Umsetzung der Erweiterung kann mit Kosten von Fr. 33’470.20 inkl. MwSt. und Minderkosten von Fr. 15‘529.82 abgerechnet werden. Die Minderkosten resultieren dadurch, dass vorhandene Stehlen wiederverwendet werden konnten. Zudem waren nur wenige, bauliche Massnahmen notwendig zur Umsetzung der Tempo-30-Zone. Die Projektbegleitung wurde durch die Abteilung Tiefbau und Werke vorgenommen, technische Arbeiten des Verkehrsplanungsbüros waren für die Umsetzung keine mehr notwendig. Die Erarbeitung des Lärmsanierungsprojektes sowie die Umsetzung der Massnahmen werden durch den Bund mit bis zu 25 % subventioniert. Der Subventionsantrag wurde eingereicht. 
 
Kirchacherstrasse, Bubikon
Gemäss der Strassenbegehung 2016 soll die Kirchacherstrasse inkl. Tränkengässli, nachdem die Hochbauten abgeschlossen sind, gesamthaft saniert werden.
Der genaue Projektperimeter wird im Rahmen der Projektierung festgelegt. Die Sanierung soll als ein Gesamtprojekt unter Einbezug aller Werke inkl. Strassenbeleuchtung erfolgen. Die Tiefbaukommission hat den Auftrag für die Projektierung an die Gossweiler Ingenieure AG vergeben und einen Kredit von Fr. 23‘760 inkl. MwSt. bewilligt.
 
Wändhüslenstrasse, Bubikon
Die Randsteine der Wändhüslenstrasse in Wändhüslen sind in einem schlechten Zustand und der Belag weist teilweise Senkungen auf. Gemäss der Strassenbegehung 2016 sollen die Randsteine beidseitig ab der Kreuzung nach Bubikon bis auf der Höhe des offenen Baches unterhalb des Wändhüslenweihers ersetzt werden. Im Bereich des offenen Baches bis zur Kreuzung beim Wändhüslenweiher sind keine Randsteine mehr nötig. Diese werden entfernt und es soll ein sauberer Belagsabschluss erstellt werden.
Im Bereich der Randsteinsanierung ist zudem ein neuer Belag vorgesehen. Dadurch kann der Lärm innerhalb des bewohnten Teils gesenkt werden. In der Projektierungsphase soll auch der Zustand der Strassenentwässerung geprüft werden.
Den Auftrag für die Projektierung hat die Tiefbaukommission der Bettschart Bauingenieure GmbH, Stäfa, vergeben und dafür einen Kredit von Fr. 49‘000.00 inkl. MwSt. bewilligt.
 
 
20.03.2017/dn/ch