Steuerfüsse

Die Gemeindeversammlung legt jedes Jahr bei Genehmigung des Voranschlages den Steuerfuss in Prozenten der einfachen Staatssteuer fest. 
 
Die Berechnung der effektiv geschuldeten Steuern erfolgt mehrstufig. Das satzbestimmende Einkommen und Vermögen bestimmt den Prozentsatz (Steuersatz), welcher mit dem steuerbaren Einkommen und Vermögen multipliziert wird und so die „einfache Staatssteuer" ergibt. Diese einfache Staatssteuer beruht auf dem kantonalen Steuertarif und ist für sämtliche Gemeinden des Kantons Zürich gleich.
 
Anschliessend wird die einfache Staatssteuer mit diversen Steuerfüssen als Prozentsatz der einfachen Staatssteuer multipliziert, nämlich dem Staatssteuerfuss (Kanton), dem Gemeindesteuerfuss (Politische Gemeinde und Schulgemeinden) und allenfalls dem Kirchensteuerfuss (reformiert, katholisch oder christkatholisch). Dieser Summe wird schliesslich noch die Personalsteuer von CHF 24.00 (Ledige) bzw. CHF 48.00 (Verheiratete) hinzugefügt. Für eine individuelle Steuerberechnung empfehlen wir die Homepage des Kantonalen Steueramtes Zürich.
 
Hier finden Sie eine Übersicht der Gemeindesteuerfüsse aller Gemeinden im Kanton Zürich. Beachten Sie, dass ein tieferer Gemeindesteuerfuss von z.B. 2% nicht zu einer Reduktion der gesamten Steuerlast von 2% führt. Effektiv handelt es sich nur um eine Reduktion der Staats- und Gemeindesteuern von ca. 0,8%-0,9%, d.h. für eine Person, welche CHF 10'000 Steuern bezahlt führt ein um 2% tieferer Steuerfuss zu einer Einsparung von gut CHF 80.00 pro Jahr. Die prozentuale Einsparung verringert sich noch weiter, wenn man die nicht gemeindeabhängige direkte Bundessteuer hinzurechnet.
 
Weitere Informationen erhalten Sie beim Steueramt.