Fristerstreckung Steuererklärung

Die Steuererklärung ist grundsätzlich bis zum 31. März einzureichen. Selbstständig erwerbende und nicht im Kanton wohnhafte Steuerpflichtige mit einer Betriebsstätte oder Liegenschaftenbesitz im Kanton Zürich erhalten von Amtes wegen eine verlängerte Frist bis zum 30. September.
Haben Sie Gründe, die Steuererklärung mit den erforderlichen Unterlagen nicht innert dieser Frist einreichen zu können, besteht die Möglichkeit, vor Ablauf der Einreichefrist beim Gemeindesteueramt ein Gesuch um Fristerstreckung zu stellen. Die Einreichungsfrist kann längstens bis zum 30. November erstreckt werden. Ist eine Frist abgelaufen, kann keine Fristerstreckung mehr gewährt werden. Die Fristerstreckung kann direkt via E-Frist eingegeben werden. Rechtzeitig eingereichte Fristerstreckungsgesuche gelten ohne gegenteiligen schriftlichen Entscheid als stillschweigend bewilligt.
Verspätete Gesuche können nicht mehr bewilligt werden. Auch Mahnfristen sind nicht erstreckbar.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Abteilung Steuern.