Konzept Pflegeversorgung

Die Gemeinden sind für die Sicherstellung der ambulanten und stationären Pflegeversorgung für ihre Einwohnerinnen und Einwohner verantwortlich. In diesem Rahmen haben sie über die Pflege­versorgung ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten und zu veröffentlichen. So steht es sinnge­mäss im Pflegegesetz und dessen Verordnungen.

Das von der Gemeinde Bubikon erarbeitete Konzept enthält Aussagen über die verschiedenen aktuellen und auszubauenden Dienstleistungen, die Zusammen­arbeit zwischen den Dienstleistungserbringern, die Freiwilligenarbeit, die Aufgaben der Beratungsstelle Alter und Gesundheit im Zentrum Sunnegarte AG, die Gesundheitsförderung und -prä­vention und Vieles mehr. Es richtet sich an die gesamte Bevölkerung von Bubikon, wobei sowohl Empfängerinnen und Empfänger von Dienstleistungen als auch deren Anbieter und die dafür verantwortlichen Stellen eingeschlossen sind.

Eine der Schlüsselstellen des Konzeptes Pflegeversorgung verweist auf den Grundsatz "ambulant vor stationär". Er hat zum Ziel, das Wohnen im bisherigen Daheim möglichst lange beibehalten zu können. Frühzeitige Massnahmen wie die altersgerechte Anpassung der Wohnung, die eigene Gesundheitspflege, aber auch das Schaffen und Erweitern neuer Wohnformen wie z.B. das Woh­nen mit Service, unterstützen diesen wichtigen Grundsatz. Wo trotzdem ein Umzug ins Alters- und Pflegeheim der Zentrum Sunnegarte AG oder in eine Pflegewohnung nötig wird, sind nebst der qualitativ hochstehenden Pflege die bisherigen Lebensgewohnheiten und die möglichst hohe Autonomie vorrangig.

Das Konzept Pflegeversorgung lässt eine zeitgemässe und bedarfsgerechte Entwicklung aller Sparten der Gesundheitspflege zu. Die Gemeinde Bubikon stellt damit ihre Einwohnerinnen und Einwohner ins Zentrum der Überlegungen des örtlichen Gesundheitswesens. Das gesamte Dokument kann als PDF über den unten stehenden Link herunter geladen werden.

Formulare und Dokumente