Kurzmitteilungen

Einbürgerungen
Vorbehältlich der Erteilung des Kantonsbürgerrechts und der eidgenössischen Einbürgerungs­bewilligung werden ins Bürgerrecht der Gemeinde Bubikon aufgenommen:
- Scarpetti Gentian, italienischer Staatsangehöriger, wohnhaft Kapfstrasse 43, Bubikon
- Tracht Wolfgang und Daniela, deutsche Staatsangehörige, zusammen mit den minderjährigen Kindern Marianne, Katharina und Konstanze, alle wohnhaft Allmenstrasse 9, Bubikon,
- Wiedmann Andrea, deutsche Staatsangehörige, wohnhaft Bürgstrasse 18, Bubikon
 
Gemeinde Bubikon lehnt Busspur zum Bahnhof ab
In seiner Stellungnahme zum überarbeiteten Regionalen Richtplan hat der Gemeinderat Dürnten beantragt, das Anschlussgleis in der Sennweid Bubikon aus dem Plan zu streichen und neu als Raumsicherung für eine Busspur aufzunehmen.
Der Gemeinderat ist erstaunt über diesen Antrag und lehnt ihn aus guten Gründen ab. Bubikon hat vor wenigen Jahren mit grossem finanziellem Aufwand den Bahnhofplatz umgestaltet und dabei auch für die Buslinie 882 nach Dürnten eine benutzerfreundliche und witterungsgeschützte Abfahrtskante realisiert. Der Personenfluss für sämtliche Buspassagiere wurde gleichzeitig deutlich opti­miert. Aufgrund der starken baulichen Entwicklung wünscht die Gemeinde Bubikon zudem, dass die Buslinie 882 mittelfristig zusätzlich das Industrie- und Wohnquartier Wändhüslen erschliesst. Ein gewichtiger Nachteil der vom Gemeinderat Dürnten vorgeschlagene Linienführung wäre, dass das nach dem Bau des geplanten Kreisels Hösli-/Dürntner-/Wändhüslenstrasse entste­hende Restgrundstück der Firma Grimm & Schmid Recycling AG vollständig entzwei geschnitten würde und für eine gewerbliche Nutzung nicht mehr verwendet werden könnte. Zudem würde das ohnehin schon stark belastete Quartier Sennweid noch mehr Verkehr erhalten. Aus all diesen Gründen wird der Region Zürcher Oberland beantragt, den Antrag der Gemeinde Dürnten abzulehnen und das Industriegleis bis zur Parzelle der Firma Grimm & Schmid Recycling AG im Regionalen Richtplan Zürcher Oberland zu belassen.
 
Zivilschutzanlage Giessen wird Mitte März bezogen
Anfang Dezember 2016 informierte der Gemeinderat darüber, dass er sich gezwungen sieht, vorübergehend Asylsuchende in der Zivilschutzanlage Giessen unterzubringen. Der durch die Zivilschutzorganisation Bachtel in Eigenregie ausgeführte Umbau konnte noch im 2016 abgeschlossen und die Anlage Anfang 2017 übernommen werden. Der Bezug durch ca. 14 Asyl­suchende findet Mitte März 2017 statt. Aufgrund eines an der Anwohnerinformation geäusserten Wunsches wird für Anwohner und Asylsuchende Anfang April ein Begrüssungsanlass organisiert. Bis zum Bezug der Anlage soll zudem die Beleuchtung am Fussweg zwischen Giessen- und Wolfhauserstrasse ergänzt werden. Dies entspricht ebenfalls einem Anliegen der Anwohner im Zusammenhang mit der Nutzung der Zivilschutzanlage.
 
Sanierung Feuerstellen
Die verschiedenen Feuerstellen auf Gemeindegebiet Bubikon bedürfen einer Sanierung. Die Arbeiten, die von kleineren Reparaturen bis zum Ersatz von Grill und Sitzgelegenheiten reichen, werden von der Zivilschutzorganisation Bachtel im Rahmen einer Übung im Laufe des Monats Juni 2017 ausgeführt. Anschliessend laden die Grillstellen wieder zum Bräteln und Geniessen der Natur.
 
Bubikon wächst weiter
Im Jahr 2016 hat die Zahl der Einwohner der Gemeinde um 92 Personen zugenommen (Vorjahr 48). Der Ausländeranteil ist um 24 Personen (Vorjahr 25 Personen) von 10.79 % auf 10.98 % angestiegen. 53 Todesfällen (Vorjahr 39) stehen 86 Geburten (Vorjahr 61) gegenüber. Diese verteilen sich auf 46 Jungen (Vorjahr 34) und 40 Mädchen (Vorjahr 27). Weggezogen aus der Gemeinde sind total 511 Personen (Vorjahr 434) und zugezogen 570 Personen (Vorjahr 488).
 
Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden 2018
Der erste Wahlgang der Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden für die Amtsdauer 2018 – 2022 findet am 22. April 2018 statt, ein allfälliger zweiter Wahlgang am 10. Juni 2018.
 
Neuer bfu-Sicherheitsdelegierter
Thomas Moser, Baukontrolleur, wird mit sofortiger Wirkung zum neuen bfu-Sicherheitsdelegierten der Gemeinde Bubikon ernannt. Er übernimmt die Funktion von Luca Rossetti, Leiter Unterhalts­dienst.
 
Jagdrevier Bubikon bleibt bei bisherigen Pächtern
Für die Pachtperiode 2017 – 2025 des Jagdreviers Bubikon wurde innert Frist nur ein Angebot der bisherigen Pächter eingereicht. Dementsprechend erfolgte auch der Zuschlag an sie. Der Gemeinderat freut sich, die gute Zusammenarbeit mit der Jagdgesellschaft Bubikon fortsetzen zu dürfen.
 
Geschwindigkeitskontrollen durch die Kantonspolizei
Vom Ergebnis folgender Geschwindigkeitskontrolle durch die Kantonspolizei Zürich wird Kenntnis genommen:
6. Februar 2017, 12.52 - 14.53 Uhr, in Wolfhausen, Landstrasse, Fahrtrichtung Rüti (664 kontrol­lierte Fahrzeuge, 9 Übertretungen, Höchstgeschwindigkeit 67 km/h bei Generell 50 km/h).