Nachhaltigkeitsstrategie / Legislaturziele

Was ist Nachhaltigkeit?

Seit Anfang der Neunzigerjahre hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Menschheit die globalen Herausforderungen nur meistern kann, wenn sie eine Entwicklung anstrebt, welche die ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekte gleichermassen berücksichtigt. Darüber hinaus müssen das Wohlstandsgefälle in der Welt vermindert und die berechtigten Ansprüche der kommenden Generationen berücksichtigt werden. Dies wird heute als Nachhaltige Entwicklung oder als Nachhaltigkeit bezeichnet.
Das Konzept wurde erstmals an der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung von Rio 1992 postuliert. In der so genannten Agenda 21 sind alle Staaten zum Handeln aufgefordert. Am Umweltgipfel von Johannesburg 2002 wurde diese Zielsetzung bestätigt. In der Schweiz ist die Nachhaltige Entwicklung seit 1998 in der Bundesverfassung verankert. In seiner Strategie zur Nachhaltigen Entwicklung vom März 2002 definiert der Bundesrat die zentralen Handlungsfelder und Ziele.
 

Strategische Zielsetzzung des Gemeinderates

Für den Gemeinderat von Bubikon bilden seit Beginn der Amtsdauer 2002 bis 2006 das Konzept der Nachhaltigen Entwicklung und die Strategie des Bundesrates die Grundlage für das Handeln. Die folgenden strategischen Ziele werden deshalb auch in der laufenden Amtsdauer weitergeführt:
  • Die Gemeinde Bubikon will dazu beitragen, dass die Ziele der nachhaltigen Entwicklung gemäss Bundesverfassung und im Sinne des Erdgipfels von Rio 1992 in ihrem Einflussbereich langfristig erreicht werden können. Eine Nachhaltige Gemeindeentwicklung verbessert die Wohn-, Lebens- und Umweltsituation, ohne die Möglichkeiten der kommenden Generationen einzuschränken.
  • Die Ziele der Nachhaltigen Entwicklung können nicht von heute auf morgen erreicht werden. Alle Entscheide des Gemeinderates werden mit den Zielen der Nachhaltigen Entwicklung in Einklang gebracht und auf ihre Zukunftsfähigkeit überprüft.
  • Bei der Zielerreichung setzt die Gemeinde Bubikon primär auf Vorbildwirkung und Motivation. Nachhaltigkeit strahlt über gute Beispiele aus. Sie soll in Bevölkerung, Verwaltung und Wirtschaft erlebt und gelebt werden.

Nachhaltigkeitsstrategie für die Legislatur 2014 - 2018

Details zu den aktuellen Themenschwerpunkten und zu den persönlichen Zielen der einzelnen Gemeinderäte für die Amtsdauer 2014 - 2018 finden Sie in der separaten Broschüre.